K2 Hellbent – Freerideski Test

K2 Hellbent - Freerideski Test

K2 Hellbent - Freerideski Test

K2 Hellbent Testbericht

Beim K2 Hellbent sticht mir seit Jahren zuerst das abgefahrene Design ins Auge. Furchteinflößende Kreaturen, zähnefletschende Clowns und der Sensenmann persönlich mit blutüberströmten Werkzeug hat die Skier bisher geziert. Was für durchgeknallte Typen man auf dem 2012 er Hellbent Dekor erkennen kann erschließt sich mir noch nicht ganz. Jedenfalls muss man sich vor dem Kauf schon mal klar werden ob einem die Ideen der K2 Designer gefallen oder nicht. Aber das bleibt jedem selbst überlassen.

Testen wollte ich den Hellbent dann auf jeden Fall mal. Abgesehen vom Desing bemerkt man schnell, dass der K2 Powder Rocker eine richtige Banane aus dem Hellbent macht. Der Rocker ist an Tip und Tail extrem ausgeprägt. Unter der Bindung ist der Ski komplett flach. Hat also keine negative Vorspannung. Nach nur wenigen Schwüngen habe ich mich an die mächtigen Ausmaße gewöhnt und begonnen den Ski zu lieben. Im Powder schwimmt der Hellbent auf wie nur wenige andere Freerideski. Auffällig ist, dass der Ski auch bei Low Speed nicht einsinkt. Tip und Tail kommen mir sehr flexibel vor. Das macht den Ski extrem verspielt und verleiht dem Fahrer jede Menge Kontrolle. Ich würde den Ski als absolut gutmütig einstufen. Hervorhebn muss man noch die Landeeigenschaften. Auch nach höheren Drops sinkt der Ski bedingt durch die Breite nicht wirklich tief ein. Für ambitionierte Cliff Jumper kann das ab einer gewissen Höhe sogar zum Problem werden. Das dürft aber nur ganz wenige Skifahrer betreffen und die Wissen was sie tun. Dafür ist das Tail ziemlich weich, daran sollte man sich beim droppen gewöhnen ansonsten geht man in extremen Backseat aus der Landung.

Überraschend dann auch wieder die Pisteneigenschaften, obwohl der Powder im Testgebiet in nur wenigen Stunden zerpflügt war habe ich den Hellbent noch den restlichen Tag durch Buckel Pisten und zerfahrens gesteuert. Mit ein bisschen Kreativität, kann man mit dem Hellbent in jedem Gelände und bei fast allen Bedingung Spass haben. Obwohl K2 den Hellbent als 666% Powderski ausweißt, habe ich nun doch schon viele Leute kennengelernt die den Hellbent als Allday Ski fahren.

K2 Hellbent Angebote

Material – K2 Hellbent:

Der Hellbent hat einen Holzkern aus Tannen und Espen Holz. Er hat klassiche Seitenwangen sowie extra dicke Stahlkanten

Specs – K2 Hellbent:

Länge (cm) 179 189
Dimension (mm) 160-132-151 160-132-151
Radius (m) 22 22
Gewicht (g) k.A. k.A.

Produktvideo K2 Hellbent:

Original Hersteller Text – K2 Hellbent:

Du wirst staunen, wie verteufelt einfach es ist, den ganzen Berg zu deinem
Spielplatz zu machen und Landungen in beide Richtungen zu stehen.
Dieses irre fette Monster hat einen massiven Powder Rocker™, der dich
auch bei kopfhohem Powder nicht untergehen läßt. und auf deinem Weg
zum nächsten Run verleiht er dir auch auf harter unterlage überraschend
guten Grip. Der HellBent wird mit Tourenfellen angeboten, so dass du zum
Himmel aufsteigen kannst, bevor du dich in die Tiefe stürzt.

K2 Hellbent Angebote

Dieser Beitrag wurde unter K2 Ski abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten auf K2 Hellbent – Freerideski Test

  1. Pingback: K2 Obsethed im Freerideski Test - das Seth Morrison Pro Model

  2. Pingback: Völkl Mantra - Freerideski Test

  3. Pingback: K2 Sidestash - Freerideski Test - mit Sidestash Video

  4. Chris sagt:

    Hi,
    den Hellbent gibt es ja zur Zeit im Angebot, deswegen komme ich ins Grübeln..
    Aber die Länge…

    Bin 1,78m, 70kg, sehr gut im Powder – aber springe nicht.
    Bisher habe ich einen alten Fischer Watea 101 in 1,92m, der war die Jahre über immer gut. Dann noch einen fast ungefahrenen Coreupt Adrien Corier 102mm in 1,84m – sind mir fast zu steif.

    Aber der hier wäre breiter – was könntest Du Dir eher vorstellen? Er soll schon tempofest, aber vor allem verspielt sein.

    Danke und Gruss, Chris

    • admin sagt:

      Bei tempofest würde ich zum 189er greifen, aufgrund der extremen Rocker ist der Ski eh sehr drehfreudig und du scheinst ja lange Latten gewöhnt zu sein.

  5. Benni sagt:

    Servus,

    ich habe zu diesem ski ein super angebot gefunden aber leider gibt es den ski nur noch in 189 cm. Meine frage ist jetzt ob der ski nicht zu lang für mich ist. Ich (ca 65 kilo, 180 groß) habe eher einen spielerischen fahrstil und bin bis jetzt immer kleinere ski gefahren (Salomon Foil in 177, K2 Setz in 180).

    Denkst du ich kann mit dem ski meinen spaß haben?

    schonmal merci

    • admin sagt:

      Schwer zu sagen. K2 Ski fallen sehr groß aus. Basierend auf deinen Angaben würde ich dir eher abraten. Gute Angebote kommen sicher noch einige.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>