Armada JJ – Freerideski Test

Freerideski Armada JJ im Freerideski Test

Freerideski Armada JJ im Freerideski Test

Armada JJ – Unser Testbericht

Den Namen JJ verdankt dieser Freerideski seinen schöpfern JP Auclair und Julien Regnier. Die beiden haben den Ski entwickelt und ihm einen Rocker (Armada nennt die Rocker Technologie “Elf Shoe Tech”) an Tip und Tail verpasst. Unterm Fuß hat der Armad JJ aber traditionelle Vorspannung die ihm sehr viel Pop verleiht und den Ski gerne abheben lässt. Besonders stark ausgeprägt ist die zur Skimitte gezogene breiteste Stelle der Schaufel an Tip und Tail, der sogenannte “Early Taper”. Ein absoluter Blickfang beim JJ. Diese Bauart sorgt zum einen für ein super Aufschwimmverhalten im Powder. Zum anderen für eine relativ kurze effektive Kantenlänge. So kann man den Armada JJ in engem Radius auf der Piste bewegen. Dort ist der Ski wendig, verspielt und verfügt tatsächlich über gute Carvingeigenschaften. Der stark ausgeprägte Rocker am Tip fängt ab einem gewissen Speed im härteren Terrain gerne an zu flattern. Dementsprechend sollte man dann auch die Führung des Skis straffen. Auf der Piste ist der Armad JJ aber dennoch relativ stabil zu fahren. Sobald man dann endlich mal Powder unter die Füße bekommt, an unserem Testtag warens ca 40cm, dürft jedem klar werden dass man eine der aktuell angesagtesten Powderwaffen am Fuß kleben hat. Der Armada JJ schwimmt im Powder supersoft auf. Egal ob man sich in einem weiten offenen Hang befindet oder beim Treeskiing durch eng gesteckte Bäume zirkelt. Der JJ fordert Airtime vom Fahrer. An jeder kleinen Unebenheit will er abgedrückt und aus dem Powder katapultiert werden. Landen geht fast wie mit Autopilot, bei den Rocker Schaufeln gibts keine Gefahr einzuspitzeln und abzusaufen. Lange Kurven kann man mit Speed absurfen, durch enge Bäume slidet der JJ förmlich. Einer der besten Powderski die ich bisher fahren konnte. Übrigens macht mir der Armada JJ einen sehr leichten Eindruck. Wer eine tourentaugliche Freeridebindung wie z.B. die Marker Duke oder die leichtere Marker Tour F10 / F12 montieren will, hat mit dem Armada JJ beim Aufstieg klare Vorteile genüber den schwereren Konkurrenten wie z.B. dem Rossignol S7. Freeski legende Tanner Hall bringts auf den Punkt: “Armada JJ – Bester Ski der Wetl – Spiel Satz Sieg”!

Armada Freerideski und Zubehör hier kaufen

Armada JJ – Shape

Reverse, Traditional, Reverse Sidecut. Traditionelle Vorspannung mit ausgeprägtem Rocker an Tip und Tail. Early Taper an Tip und Tail

Armada JJ -Specs

Länge (cm) 165 175 185 195 (Armada AK JJ)
Dimension (mm) 126-136-115-133-123 126-136-115-133-123 126-136-115-133-123 131-141-120-138-128
Radius (m) 12 12 14 18
Gewicht (g) k.A. k.A. k.A. k.A.

Tanner Hall, Mike Hornbeck, and Phil Casabon über den Armada JJ

Armada JJ – Herstellerbeschreibung

Falls du einfach den besten Back- und Sidecountry Ski haben möchtest, ist der JJ definitiv der beste Ski für dich. Der patentierte EST Freeride Rocker kombiniert mit dem ultraleichten Holzkern ergeben den besten ausbalanciertesten Powder-Ski der im Handel erhältlich ist. Er schwimmt auf dem tiefen Powder ebenso wie er durch zerfahrene Hänge pflügt. Auf der Piste carved er so spielerisch, dass er dich sprachlos werden lässt.

Armada Freerideski und Zubehör hier kaufen

Armada JJ kaufen

Mit dem Armada JJ vergleichbare Freerideski

Armada Freerideski und Zubehör hier kaufen

Dieser Beitrag wurde unter Armada Ski abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten auf Armada JJ – Freerideski Test

  1. alexo sagt:

    Hey. toller testbericht! bin am überlegen ob ich mir den armada ak jj oder den k2 hellbent zulegen soll…welchen würdet ihr mir empfehlen u warum? (bin ein sehr guter skifahrer u möchte einen perfekten powder/backcountry ski den man auch mal auf der piste fahren kann)

    Kennt ihr auch den amplid lexington bzw ist der auch empfehlenswert?

    Danke für die hilfe.

    Greez

    • admin sagt:

      Hi Alexo, am besten du leihst dir den JJ und den Hellbent mal aus und probierst welcher dir besser taugt. Im Powder gehen beide ab wie nachbars Lumpi. Der AK JJ ist etwas straffer abgestimmt als der Hellbent. Wenn du ganze Tage auf der Piste verbringen willst dann sind das aber vielleicht nicht die richtigen Ski für dich. Dann solltest du dir mal was in die Richtung vom K2 Sidestash oder Völkl Mantra ansehen. Wie gesagt – am Besten – Testen ;)

  2. Pingback: Freerideski Armada Bubba - ISPO 2012 Neuheit

  3. Pingback: Skitest und Freerideskitest von Rossignol Head Salomon und Armada Ski

  4. Pingback: Rossignol S7 - Freerideski Test - Der Powder Freerideski

  5. Daniel sagt:

    servus,
    hält der ski auch auf vereisten pisten?
    bin am überlegen ob ich mir den hole oder lieber ein bisschen mehr in richtung all mountain gehe und den völkl mantra nehme.

    gruß
    daniel

    • admin sagt:

      Hi Daniel,

      je härter desto schlechter hält der Ski. Auf frischen weichen Pisten kannst du ihn aber carven wie einen Riesenslalom Pistenski. Wenn du einen hauptsächlich Powder mal etwas Piste Ski brauchst, dann bist du mit dem Armad JJ genau richtig dran. Ansonsten vielleicht tatsächlich mal mehr Richtung Völkl Mantra oder K2 Sidestash orientieren.

  6. jonathan sagt:

    Hi,
    Ich bin am überlegen ob salomon Rocker 2 oder AK JJ, wär echt geil wenn ihr pro und Contra im Vergleich auflisten könntet, oder mir einfach so sagt welcher mehr taugt.
    Merci

    • admin sagt:

      Hi Jonathan,

      Der Armada AK JJ fühlt sich etwas härter an als der Salomon Rocker 2. Ein konkrete Empfehlung kann ich dir aber nicht aussprechen, dazu müsste ich dich besser kennen ;) Am besten du leihst dir die beiden Freerideski mal aus und testest dann Beide. Nur so kannst du sicher sein, den für dich besseren zu erwischen.

  7. Guenter sagt:

    Hi,
    ich bin 182cm groß und 76kg schwer. Welche Länge soll ich nehmen? 175 oder 185cm.
    Grüße
    Günter

  8. Pingback: K2 Pettitor - Freerideski Test

  9. max sagt:

    Hallo;

    schöner Bericht; Technologie-Wissen fehlt, aber gibt`s ja massig auf armada.com! Ich hab auch die Frage nach der Längenwahl; bin 175 cm bei 76 kg.
    Beim Test (11/12er Modell des JJ) hab ich mich mit 185 unfassbar wohl gefühlt (leider nur 90 min. & kein 75er vor Ort); aber da Leihski nicht wirklich Kicker mitgenommen und den Wald gemieden – dafür vielleicht lieber kürzer??? :: Danke & Grüße

    • admin sagt:

      Also wenn du mit dem 185 ger gut klar kommst würde ich dir zu dem raten. Im Wald wirst du mit der Länge vermutlich keine Probleme haben. In der Luft komtms auf deine Skills an, das kann ich and der stelle nicht beurteilen.

  10. Michael sagt:

    Hallo,
    danke für den super Testbericht, ich habe allerdings noch ne Frage. Bin 186cm Groß, soll ich den 185jj oder doch eher den Ak JJ nehmen?

    vg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>